nach Anton Čechov
Premiere am 16. Januar 2019, Theater im KunstQuartier, Salzburg

Eingeladen zum Körber Studio Junge Regie 2019 & Ausgezeichnet mit dem Publikumspreis

Eingeladen zu den European theatre schools Olympics 2019,
Gastspiele in St. Petersburg & Jaroslawl

„Es kann doch passieren, dass dieses Leben, das wir heute für ein ganz normales halten, unseren Enkeln idiotisch vorkommt. Oder blöde. Oder sogar verbrecherisch.“

Olga, Mascha und Irina sitzen fest in der Provinz: Sie feiern Geburtstag und Karneval. Sie reden über die Liebe und die Arbeit. Sie erwarten das Glück, sie sehnen sich   nach Veränderung. Sie wollen sich nicht an alles gewöhnen. Sie sind unruhig. Manchmal hören sie die Toten zu ihnen sprechen. Was heißt das eigentlich, lebendig?

Mit Anna Seeberger, Jonathan Stolze & Iman Helen Tekle

Musik Nikola Dragosavac

Bühne & Kostüm Sophie Rieser

© Fotos by Körber-Stiftung / Krafft Angerer